Burgverein Wredenhagen e.V.

Am 5. Juni 1995  wurde der Burgverein Wredenhagen e.V. gegründet. 24 Einwohner bzw.  Leiter von Institutionen und Betrieben aus Wredenhagen waren Gründungsmitglieder. Für uns war es wichtig, dass wir unsere einmalige Burganlage für unsere Kinder als Schulstandort erhalten und schrittweise erforschen, restaurieren und sanieren. Die Burganlage ,,Novum Castrum Wenden“, im Herzen von Wredenhagen, soll zum Zentrum von Bildung, Kultur und Tourismus entwickelt werden. 

In unserer Satzung formulierten wir 1995: uns geht es um die Restaurierung, die Ausgestaltung der „alten Schmiede“, die Nutzung der Burganlage als Schule und kulturelles Zentrum und die Durchführung eines jährlichen Burgfestes... 

Wir, das sind zur Zeit 12 aktive Mitglieder, 3 Fördermitglieder und 1 Ehrenmitglied. Wir haben es uns insbesondere zur Aufgabe und zum Ziel gemacht die Geschichte der Burganlage über die Burg-und Dorfgrenze hinaus bekannt zu machen. Dabei standen im Mittelpunkt die Unterstützung der Sanierungsarbeiten aller Burghäuser, wie das ehemalige Gutshaus zum modernen Ort des Lernens für Kinder des Dorfes und 10 weiteren. Das Torhaus, Forsthaus und die Mauerhäuser sind Orte die Geschichte erlebbar gestalten, die die Dorf- und Burggeschichte seit 1284 erzählen.

Burg Wredenhagen        

Für die Mitglieder des Vereins ist die Burg das zweite zu Hause. Sie fragen warum? Ganz einfach: Das traditionelle Burghoffest wird als tragende Kraft durch die Mitglieder mit organisiert und mit gestaltet. Aber wir feiern nicht nur. Die Burgstuben informieren über das Handwerk in der Gemeinde bis zur geschichtlichen Wende. Jeder Stuhl, jeder Tisch, jeder Schrank und jede Tasse erzählen Familiengeschichten. Die Menschen in und aus Wredenhagen sind etwas Besonderes.

Was Besonderes sind auch unsere Projekte :

  • „Ahnengalerie“ historischer Persönlichkeiten auf Burg Novum Castrum Wenden
  • Chronik Haus- und Straßengeschichten Wredenhagen
  • das Burg- und Gemeinde Archiv
  • die Ausstellung „Alte Brennerei“ Wredenhagen
  • die Ausstellung „90 Jahre Schulstandort“auf der Burg
  • standesamtliche Trauungen von 1946 bis 1974 und die erneute Möglichkeit dazu seit 2017 

Unsere Projekte leben von den Aktivitäten unsere Mitglieder und aktiven Mitstreitern in der Gemeinde.

Doch es gibt noch viel zu tun und dazu werden starke Hände, kluge Köpfe und auch viel Geld gebraucht.

Zum Beispiel haben wir das ehrgeizige Ziel, dass Forsthaus in seinem Inneren zu sanieren, den Park zum Erlebnisort für alle Generationen zu gestalten, den Burghäuser neues Leben mit Bildung, Kultur und Tourismus einzuhauchen. Wir könnten uns auch Veranstaltungen mit fach- und populärwissenschaftlichen Themen vorstellen, um nur einige der Betätigungsfeldern zu nennen ...

Wir hoffen, Sie sind ein wenig neugierig geworden auf den Wredenhagener Burgverein, die Burg und unser Dorf

WEITERFÜHRENDE LINKS (z.T. noch kein Inhalt hinterlegt)

  • Satzung des Vereins
  • Mitgliederantrag
  • aktuelle Projekte
  • Haus und Straßengeschichten >>>
  • Ahnengalerie >>>
  • Schulstube
  • Brennerei
  • Handwerk in Wredenhagen
  • Geschichte der Häuser auf der Burg

Burgverein Wredenhagen e.V. (gegründet 1995)  | 12 Mitglieder | Vorsitzende: Marianne Schmidtke

Die Burgsaison 2018 öffnet ab Pfingsten wieder Tor und Türen. Jeden Samstag und Sonntag jeweils von 14-17 Uhr. Die Mitglieder des Vereins bereiten die Saison mit vielen Veranstaltungen, Höhepunkten und Ausstellung vor.

In den Burgstuben wo Möbel, Bilder und Sammeltassen Geschichte erzählen kann man sich an den Wochenenden bis zum Herbst treffen. Die vielen schöne Dinge der Vergangenheit wurden aus unserem Heimatdorf Wredenhagen zusammengetragen. Die Fundstücke geben den Burgstuben Charme und erzählen Familiengeschichten. Im „Wohnzimmerambiente“ sollen Lesungen, Musiknachmittage und Gesprächsrunden statt finden.

„Ahnengalerie – historische Persönlichkeiten“ aus der Zeit von 1284 bis 1927 auf der Burganlage Novum-Castrum-Wenden in Wredenhagen

Das Projekt des Burgvereins Wredenhagen e.V. aus dem jahr 2017 finden Sie in der Freiluft „Ahnengalerie - historische Persönlichkeiten“ auf der Burganlage in Wredenhagen. Diese können Sie im Rahmen einer Burgführung mit spannenden Hintergrundgeschichten vom Mai bis September erleben. Dazu begrüßen Sie die Burgfrauen ganz herzlich.

Ein Projekt des Burgvereins Wredenhagen e.V.

250 Häuser und 9 Straßen in Wredenhagen, Mönchshof, Hinrichshof, Neuhof und Neukrug stellen sich in einem Buch vor. Mitglieder und Freunde des Burgvereins Wredenhagen, haben fast zwei Jahre an der Fortschreibung der Dorfchronik von 1984 gearbeitet. Mitglieder und Freunde des Burgvereins Wredenhagen, haben fast zwei Jahre an der Fortschreibung der Dorfchronik von 1984 gearbeitet.

Am 03.10. trafen sich Mitglieder des BV und Helfer zu einer gemütlichen Runde die durch unsere Vorsitzende Marianne Schmidtke liebevoll vorbereitet wurde. Danke dafür!
Anlass des Treffens, die Auswertung des Burgsommers 2017 und ein Erfahrungsaustausch. Unser Projekt Kultur Cafe auf der Burg sollte eine Brücke von gemeinsamen miteinander bilden. Miteinander zwischen Gemeinde, Burgverein, Dorfgemeinschaft, den Gästen und Touristen zeigen, welche Möglichkeiten man auf unserer Burganlage hat.

Wredenhagen startet in die Burgsaison am Samstag, den 06.05.2017 um 14.00 Uhr mit einer Führung durch die Ahnengalerie „historische Persönlichkeiten“ und anschließenden Gesprächen an der Burgherrentafel über das Leben und Wirken von Fürst Nikolaus von Werle.

Jeden Donnerstag bis Sonntag ist die Burganlage bis September von 14 -17 Uhr geöffnet.

Die Burg „Novum Castum Wenden“, das heutige Kultur, Bildungs- und Tourismuszentrum des Ortes, präsentiert sich auf einer künstlichen Anhöhe. Das die Burg und der Ort wesentlich älter sein müssen, wurde auch bei Forschungsarbeiten festgestellt. Die Ersterwähnung des Ortes am 28.09.1284 ist eine Urkunde, in der Nicolaus von Werle und seine Brüder dem Bürger Heinrich Swartepape zu Plau, für 20 lübische Mark mehrere Pächte aus der Mühle in Plau ausfertigten. Die Gemeinde investierte in umfangreiche, geförderte Baumaßnahmen aus denkmalpflegerischen Gesichtspunkten, in die Erhaltung und Umnutzung der Burganlage.

f t g