Heute Nachmittag war nicht mehr viel zu sehen, von unserer ehemaligen Mehrzweckhalle, die durch Brandstiftung Ende April vollständig zerstört wurde. Nach fast 20 Abrisstagen blieben nur noch ein paar gut sortierte Müllhaufen übrig, der große Rest ist verschwunden. Eine große Freifläche, teilweise noch mit dem alten Untergrund, zeugt nun von der Dimension, die die Halle mal hatte. Weitere Erdarbeiten werden in den nächsten Tagen folgen ... 

Alle Bilder finden Sie im Fotoalbum 

Zu einer Fahrt in unser Wredenhagener Land hatte die Bürgermeisterin und die Gemeindevertretung eingeladen. 22 Senioren nahmen die Einladung an. Die Fahrt begann vor den Haustüren und das erste Ziel war Mönchshof. Der Aussichtsturm mit der Sicht über den Mönchsee, der alte Stall mit den vielen Schwalbennestern, Häuser die noch stehen und Grünflächen wo mal das Haus mit dem Konsum oder das Gutshaus gestanden haben war im Gespräch der Mitreisenden. Nicht selten hörte man an diesem Nachmittag „weißt du noch...“

Die Theatergruppe des Dambecker Bauerntheaters hatte am 09.Juli in das Torhaus der Burg Wredenhagen eingeladen. Unter der Regie von Eva Morawetz wurde der Schwank in einem Akt von Claudia Gysel „theater macht freude“ aufgeführt. Die Laienschauspieler mit ihren Gestiken, Darstellungen und Ausdruckskraft haben das Publikum nicht nur zum Schmunzeln sondern auch zum herzhaften Lachen gebracht. Es war eine gelungener Theaternachmittag, den die anwesenden Gäste mit viel Beifall belohnten. 

Nun geht es also los. Ab heute Vormittag wird die durch Brandstiftung Ende April vollständig zerstörte Mehrzweckhalle abgerissen. Die Arbeiten begannen mit der Anlieferung von schwerer Technik und der Begutachtung des Gebäudes und des umliegenden Geländes. Derzeit erfolgt eine Vorsortierung und Trennung von einzelnen Baustoffen. Wir werden den Abriss dokumentarisch begleiten. 

Alle Bilder finden Sie im Fotoalbum 

 

Heute erreichte uns über eine Antwortnachricht auf der Facebook-Seite zu einem älteren Beitrag ein Bild, welches vermutlich das offizielle Plakat zum Ereignis seitens des ausführenden Veranstalters ist. Das wollen wir natürlich nicht verstecken sondern auch hier präsentieren. (bitte auf "Weiterlesen" klicken) Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme von Einwohnern, Gästen, Zufallsvorbeikommern und Musikbegeisterten aus nah und fern: bringt alle mit die ihr kennt! 

Ein weiterer Baustein ist heute freigeschalten worden: das Fotoalbum. Nach und nach werden auch hier Inhalte hinterlegt und zeitlich sortiert veröffentlicht. Falls jemand aus der geneigten Nutzerschaft eventuell eigene Bilder beisteuern will hätten wir nichts dagegen. Also her mit den alten Schwarz/Weiß-Aufnahmen oder den digitalen Schnappschüssen. 

 

 

 

Nachdem wir am Samstag 18.06.2016 feststellen mussten, dass der Inhalt auf der bisherigen Webseite (ehemals erreichbar unter: http://burg-wredenhagen.gomv.de) nicht mehr angezeigt wird, haben wir uns dazu entschlossen, die neue (und eigentlich noch in Arbeit befindliche Onlinepräsenz) frei zu schalten. Es sind zwar noch nicht alle Inhalte hinterlegt, weil diese teilweise noch angeliefert werden müssen (Texte, Termine und Bilder), aber: es gibt wieder was zu sehen und Wredenhagen ist für die digitale Außenwelt wieder erreichbar.

 

Wredenhagen ist eine Gemeinde mit ca. 500 Einwohnern und wurde bereits 1284 erstmals urkundlich als Sitz des Fürsten Nikolaus von Werle erwähnt. Wredenhagen hat eine Fläche von 28,9 km². Die höchsten Erhebungen sind der Weinberg und der Galgenberg. Durch den Ort fließt die Elde. Im Wredenhagener-Land liegt der Mönchsee und der Demmin-See. Zu Wredenhagen gehören die Ortssiedlungen Mönchshof, Hinrichshof und Neuhof sowie der Ortsteil Neukrug.

f t g