Am 26.Mai fanden die Wahlen unter anderem für die Gemeindevertretung Eldetal und für einen gemeinsamen Bürgermeister statt. Im Vorfeld wurde von den Einwohnern in den Dörfern Grabow/ Below, Massow und Zepkow immer wieder zum Ausdruck gebracht, dass sie sich bei den bevorstehenden Wahlen aufgrund der Anzahl ihrer Wahlberechtigten gegenüber der Anzahl der Wahlberechtigten in Wredenhagen im Nachteil befinden. Es wurde die Vermutung ausgesprochen, dass sie sich dadurch in der  neue Gemeindevertretung  nicht entsprechend ihren Belangen  vertreten fühlen: „Wredenhagen wird alle anderen Gemeinden für sich einnehmen“

 

Doch das Wahlverhalten und das Ergebnis im OT Wredenhagen zeigt etwas anderes

So erhielten die  Wählergruppe Grabow- Below 48 Stimmen , die  Freie Wählergemeinschaft Massow 21 Stimmen, die  Freie Liste Zepkow 90 Stimmen und der Einzelbewerber Engemann 4 Stimmen von Wählern aus Wredenhagen

Damit zeigen die Bürger und Bürgerinnen im OT Wredenhagen und Neukrug das sie gewillt sind dazu beizutragen, dass die Gemeinde Eldetal eine große und starke Gemeinde im Amt Röbel- Müritz werden soll..

Oder wie werten Sie das Wahlergebnis bzw. das Wahlverhalten in Wredenhagen?

Ich gratuliere alle gewählten Kandidaten in der Gemeindevertretung Eldetal. Herrn Pitann > Glückwunsch zum Bürgermeister. 

 

Zu zwei Sachverhalten möchte ich mich äußern, da immer wieder Fragen aufgeworfen werden:

1. Zur Zeit ist noch keine Fusionsprämie durch das Innenministerium in Schwerin ausgezahlt worden. Die Gemeinde Wredenhagen hat das Gemeindezentrum mit dem  zuerkannten Versicherungsbetrag und aus dem Haushalt der Gemeinde finanziert.

2. Die Gemeindevertretung hat 2018 einstimmig beschlossen, die Dachfläche auf dem Gemeindezentrum zu vermieten, um eine Photovoltaikanlage dort zu  installieren. Der Einmalbetrag soll zur Finanzierung des Schulsportplatzes hinter dem Gemeindezentrum beitragen.

Die Information gab Marianne Schmidtke, Bürgermeisterin aD

 

f t g